Ritzenhof Blog

Ritzenhof Blog

0

Alle Themen

Feuerbrennen zur Sommersonnenwende

In Saalfelden Leogang feiern wir den längsten Tag des Jahres mit einem zauberhaften Brauch, bevor die Tage wieder kürzer werden.

Zum astronomischen Sommerbeginn am 23. Juni werden, wenn es das Wetter zulässt, rund um das Saalfeldner Becken unzählige Bergfeuer entfacht. So verschmelzen die Bergrücken, Hochplateaus und Senken der umliegenden Bergwelt zu einer kilometerlangen Lichterkette, die vom Tal aus ihre magische Wirkung entfaltet. Für viele ist das Highlight ein in der Schneegrube des markanten Steinernen Meers entflammtes Edelweiß.
Besonders gut ist das Schauspiel mit einem Rundumblick bei uns am Ritzensee zu sehen.

Lebendiges Brauchtum

Schon seit dem 12. Jahrhundert werden in der Region Bergfeuer abgebrannt. Dieser uralte Brauch, der eng mit dem Johannistag verbunden ist, soll böse Dämonen verjagen sowie Fruchtbarkeit und Wachstum fördern.

Heute begeben sich Hunderte Freiwillige teilweise schon Tage vor der Sonnenwende ins Gebirge, um die Bergfeuer vorzubereiten und schließlich zu entzünden. Mit von der Partie sind die regionalen Vereine Naturfreunde, Bürgermusik, Freiwillige Feuerwehr, Alpenverein und Bergrettung.

Unbedingt vormerken!

Samstag, 22. Juni 2019 ab 18 Uhr, am Aussichtspunkt Ritzensee, gleich ums Eck. Die Eisenbahner Stadtkapelle Saalfelden sorgt für die musikalische Umrahmung.

Ab 22 Uhr werden die Bergfeuer abgebrannt!

Zimmer im Ritzenhof anfragen >>